Berufsausbildungs-Förderverein
Brand-Erbisdorf e.V.
 
Industriegebiet Nord
Erzstraße 17
09618 Brand-Erbisdorf
 
Tel.: 037322 5278-0
Fax: 037322 5278-300
 
 
So finden Sie uns:
 
Zertifizierung:
 
 
Zertifikat Zertifikat

Berufsorientierung

Projekt „Praxisberater“

 

Teilnehmende Schulen:

  • Oberschule Niederbobritzsch

 

Zielgruppe:

  • ALLE Schüler an Oberschulen der Klassenstufen 7 und 8

 

Inhalte:

  • Potentialanalyseverfahren mit Schüler der Klassenstufe 7 nach dem „Profil AC Sachsen“
  • anschließend Auswertung und gemeinsame Entwicklungsplanung mit Schüler, Eltern und Klassenlehrer
  • Zusammenarbeit mit Klassenlehrer, Berufsberater und allen für die Berufsorientierung Verantwortlichen
  • Gestaltung und Durchführung von Modulen der BO vor Ort, z.B.:
    • Betriebserkundungen
    • Zusätzliche Betriebspraktika
    • Erkundungen im beruflichen Schulzentrum
    • Berufsfelderkundung in Kleingruppen
    • Soziokulturelle BO: Erweiterung des individuellen Berufswahlspektrums mit aktiver Unterstützung der Eltern
    • Projektlaufzeit: Schuljahr 2016/17 bis zum Schuljahr 2017/18

 

Ziele:

  • Verbesserung der individuellen Förderung und Unterstützung der Berufs- und Studienorientierung

 

 

         Bundesagentur für Arbeit

 

Vorhaben zur Praxisorientierte Berufsorientierung

 

Teilnehmende Schulen:

  • Oberschule Brand-Erbisdorf
  • Oberschule Niederbobritzsch

 

Zielgruppe:

  • Real- und Hauptschüler der Klassenstufe 9 an Oberschulen

 

Inhalte:

  • praktische Erprobung in Unternehmen (1 Woche)
  • Besuch einer Ausbildungsmesse
  • Erfassen des IST-Standes zur Berufsorientierung und Treffen einer Zielvereinbarung
  • Betriebserkundungen
  • individuelle Einzelgespräche
  • Erstellen eines Präsentationshefters zum Berufsbild des Wunschberufes
  • Üben von Bewerbungssituationen
  • Ergebnispräsentation und Abschlussveranstaltung
  • Projektlaufzeit: Schuljahr 2016/17

 

Ziele:

  • Unterstützung bei der Berufswahlentscheidung durch praxisorientierte Schüleraktivitäten
  • Entwicklung von Zukunftsvorstellungen
  • Sammeln von Erfahrungen für die Berufswahl
  • Erkennen von eigenen Stärken und Fähigkeiten und Abgleichen mit den Anforderungen des Arbeits- und Ausbildungsmarktes
  • Erhöhung der Ausbildungs- und Beschäftigungsfähigkeit der Schüler
  • Kennenlernen von Unternehmen und Ausbildungsmöglichkeiten in der Region

 

   

____________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Programm zur „Förderung der Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten“ (BOP)

gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

 

Teilnehmende Schulen:

  • Oberschule Brand-Erbisdorf
  • Oberschule „Gottfried Pabst von Ohain“ Freiberg
  • Oberschule „Clemens Winkler“ Freiberg
  • Oberschule Niederbobritzsch
  • Förderzentrum „Clemens Winkler“ Brand-Erbisdorf

 

Zielgruppe:

  • Untersuchen von sozialen, personalen und methodischen Kompetenzen, die im Alltags- und Berufsleben von Bedeutung sind
  • Schaffen von Einblicken ins Berufsleben, Kennenlernen von Berufen und deren Voraussetzungen
  • Entdecken von beruflichen Interessen und Talenten

 

Durchführung:

Potenzialanalyse (2 Tage):

  • Untersuchen der Personal-, Sozial- und Methodenkompetenzen
  • Schüler haben die Möglichkeit eigene Fähigkeiten, Neigungen und Interessen herauszufinden
  • Beobachtung der Verhaltenskriterien durch geschulte Pädagogen
  • Rückmeldung an die Schüler erfolgt in Einzelgesprächen
  • schriftliche Dokumentation der Ergebnisse als Grundlage zur individuellen Förderung
  • Nutzung der Ergebnisse für die berufsorientierenden Werkstatttage
  • Kooperation mit Schule und Eltern

Werkstatttage (10 Tage):

  • Werkstatttage erstrecken sich über einen Zeitraum von zwei Wochen
  • Gruppengröße ca. 6 - 8 Schüler
  • zur Verbesserung der Verknüpfung von schulischem und berufspraktischem Lernen wird die Anwesenheit von Lehrkräften der Schule erwartet
  • Schüler können aus den angebotenen 12 Berufsfeldern maximal vier Berufsfelder auswählen:
» Produktion/Handwerk/Technik: Metall, Elektro, Holz, Bau, Farbe/Raumgestaltung,
   Textil/Leder/Bekleidung, Landwirtschaft und Ernährung
 
» Dienstleistung/Wirtschaft/Soziales: Hauswirtschaft, Hotel- und Gaststätten, Lager/Logistik,   
   Verkauf, Wirtschaft und Verwaltung
 

Voraussetzungen für die Durchführung:

  • zwischen Berufsbildungsstätte und der betreffenden Schule wurde eine Kooperationsvereinbarung geschlossen
  • die Berufsorientierungsmaßnahme wurde in das schulische Berufsorientierungskonzept eingepasst
  • der Berufswahlpass wird zur Dokumentation genutzt

 

 

Berufseinstiegsbegleitung-Bildungsketten (BerEb-Bk)

Nach der Richtlinie zur Durchführung des Sonderprogramms Berufseinstiegsbegleitung im Rahmen des BMBF – Initiative „Abschluss und Anschluss – Bildungsketten bis zum Ausbildungsabschluss“

 

Teilnehmende Schulen:

  • Johann-Gottlieb-Fichte-Schule, Oberschule Mittweida
  • Oberschule „Gottfried Pabst von Ohain“ Freiberg
  • Förderzentrum „Clemens Winkler“ Brand-Erbisdorf

 

Ziele:

  • Erreichen des Förder-, Haupt- oder eines gleichwertigen Schulabschlusses
  • Eingliederung des Jugendlichen in eine Berufsausbildung

 

Aufgaben:

Unterstützung der Teilnehmer bei:

  • der Erlangung der Ausbildungsreife sowie in der  Persönlichkeitsentwicklung 
  • der Erreichung des Schulabschlusses einer allgemein bildenden Schule
  • ihrer Berufsorientierung und Berufswahl
  • der Ausbildungsstellensuche und beim Bewerbungsverfahren
  • dem Übergang Schule-Ausbildung
  • der Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses

Teilnahmemodalitäten:

  • Teilnahme ist freiwillig und kostenlos nach erfolgter Potenzialanalyse (in der Regel in der Klasse 7)
  • die Jugendlichen müssen zum förderfähigen Personenkreis gehören
  • die Zustimmung der Eltern/Sorgeberechtigten muss vorliegen
  • beginnt in der Regel in der Vorabgangklasse und endet ein Jahr nach Aufnahme einer Ausbildung - spätestens 12 Monate nach Beendigung der allgemein bildenden Schule

 

Förderung:

Bundesministerium für Bildung und Forschung Bundesagentur für Arbeit